FehrbellinerHöfe AG (die Mehrheit der Aktien hat nach Pressemitteilung von Anwälten die LICON Wohnbau GmbH erworben) - positive / negative Erfahrungen / Kritik?  


Das Projekt der FehrbellinerHöfe AG in Berlin - Objekt Fehrbelliner Str. 47-48 - ist nach Auffassung unserer Mandantschaft erheblich in VERZUG.

Für unsere Mandantschaft wurde u.a. gefordert, den Namen des BAULEITERS für das Bauvorhaben mitzuteilen (auf den Bauleiter wird auch im Bauträgervertrag verwiesen). Eine Antwort hierzu haben wir NICHT erhalten!

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger unserer Mandantschaft hat u.a. Mängel im Hinblick auf den Schallschutz festgestellt. Trotz Aufforderung zur Mängelbeseitigung (auch im Hinblick auf ZAHLREICHE weitere Mängel) war bei dem Termin, der als Abnahmetermin für eine ETW gedacht war, weitgehend nicht festzustellen, dass zuvor gerügte Mängel abgearbeitet wurden / geforderte Nachweise erbracht wurden. Die Abnahme wurde verweigert. Vom Zurückbehaltungsrecht wurde von unserer Mandantschaft (vorsorglich) Gebrauch gemacht.

Warum iÜ die Fristen des § 325 Abs. 1 HGB nicht eingehalten wurden erläuterten unserer Mandantschaft gegenüber weder die FehrbellinerHöfe AG (noch die LICON Wohnbau GmbH) -- (siehe zu den Jahresberichten auch www.unternehmensregister.de)

Weitere Streitpunkte entstanden...

Trotz vorstehendem fordern die FehrbellinerHöfe AG Zahlung.

Aktuell muss nun die gerichtliche Klärung für unsere Mandantschaft erfolgen.

Wenn Sie vergleichbare Erfahrungen gemacht haben, die für unsere Mandantschaft im Rahmen des gerichtlichen Verfahrens verwertet werden können, wird um Mitteilung gebeten.