Wer wird Erbe?  

  • Hat der Verstorbene weder ein Testament noch einen Erbvertrag hinterlassen, greift die gesetzliche Erbfolge ein. Dies führt häufig zu ungewollten Ergebnissen: z.B. erben bei kinderlosen Ehegatten auch die Eltern des Verstorbenen; hat der verstorbene Ehegatte Abkömmlinge, kann der überlebende Ehegatte nicht ohne das Einvernehmen der Kinder über das ererbte Vermögen verfügen. Die Einzelheiten des gesetzlichen Erbrechts erläutern wir Notare Ihnen, wenn Sie uns zu einem Beratungsgespräch wegen eines Testaments oder eines Erbvertrages aufsuchen.

  • Will man von der gesetzlichen Erbfolge abweichen, muß man eine Verfügung von Todes wegen errichten. Mit einem Testament oder Erbvertrag kann man den Übergang seines Vermögens auf eine oder mehrere Personen individuell nach seinen Vorstellungen regeln. Die Freiheit des Erblassers, über sein Vermögen von Todes wegen zu verfügen, findet ihre Grenze im Pflichtteilsrecht.

  • In nahezu allen Fällen empfiehlt es sich die Erbfolge selbst zu regeln.